Manchmal entstehen durch zwei bislang voneinander getrennte Haushalte durch das zusammenziehen seltsame Einrichtungsstile: zusammengewürfelt sehen die Wohnungseinrichtungen dann oft aus. Spätestens nach der Hochzeit will sich das Hochzeitspaar aber für die eigenen vier Wände auch zusammen passende Einrichtungen aussuchen.

Wohnungseinrichtung, Möbel und Accessoires, können sehr hochwertige Geschenke zur Hochzeit darstellen.

Auf jeden Fall zu vermeiden ist der komplette Kauf einer Wohnungseinrichtung ohne Einbezug der Brautleute: in der so neu ausgestatteten Wohnung müssen schließlich die frisch vermählten Eheleute leben, und nicht der gut meinende Schenker. Besser ist es, bestimmte Einrichtungsgegenstände vorab mit den Brautleuten auszuwählen, oder noch besser: in dem von ihnen favorisierten Einrichtungshäusern Gutscheine in der gewünschten Höhe ausstellen zu lassen. Möglich wäre auch, verschiedenen Sofas oder Wohnzimmereinrichtungen im Budgetbereich einzugrenzen, sodass sich die Brautleute aus dem bereits ausgewählten Möbeln das für sich passende aussuchen können.

Manche Hochzeitspaare haben einen sehr exklusiven Geschmack und bevorzugen bestimmte Stile oder Designer. Wenn das bereits bekannt ist, kann man als Schenker kaum danebenliegen und das eine oder andere bestimmte schöne Stück direkt erwerben. Wenn ein Transport zum Ort der Hochzeitsfeier aufwendig wäre und die Brautleute zum Abtransport wiederum Hilfe benötigen, reicht es aus ihnen Bilder oder eine entsprechende Karte zu vermachen – und den Teil der neuen Wohnungseinrichtung direkt zu ihrem trauten Heim liefern zu lassen.