Jenseits von ruhigen Wandertouren und gemütlichen Segeltouren sind Raftingtouren die aufregende Variante der Fortbewegung im Wasser. Sie versprechen Abenteuer und sportliche Herausforderung auf wirbelnden Gebirgsflüssen. Für sportliche und wasserbegeisterte Verliebte ist eine Raftingtour ein forderndes Hochzeitsgeschenk.

Beim Rafting kommt es auf alle Mitglieder der Mannschaft an. Es ist eine aufregende Teamerfahrung.

Nicht umsonst werden Wildwassertouren gerne bei Teambuilding Maßnahmen eingesetzt: es ist ein Erlebnis, das zusammen schweißt und die Kommunikation fördert. So gesehen also genau richtig für frisch Verliebte, denn die Wichtigkeit von Kommunikation wird in einer Ehe oft unterschätzt. Mit gemeinsam erfahrenen Extremsituationen wie einer Raftingtour knüpfen die frisch Vermählten ein festes Band, dass sie auch im Alltag trägt und stützt.

Je nach Wohnort der Beschenkten gibt es dabei aber einiges zu bedenken: wer auf dem platten Land wohnt, hat möglicherweise eine längere Anfahrt einzuplanen. Dies und die Übernachtung gehören idealerweise zum eigentlichen Geschenk dazu, damit sich die Brautleute ganz auf die Wildwassertour konzentrieren können.

Die passende Bekleidung und auch der Transfer zurück zum Auto werden üblicherweise vom anbietenden Unternehmen übernommen. Manche Anbieter haben auch diverse Extras zu bieten, die je nach Charakter von Braut und Bräutigam bestimmt Sinn machen: einen Sekt zum auflockern beispielsweise, oder ein Picknick in der Wildnis für den Bärenhunger nach der anstrengenden Tour. Auch die Möglichkeit einer warmen Dusche sollte bei den eiskalten Gebirgsflüssen einkalkuliert werden.